Unsere Weihnachtsangebote - 20% auf jeden LFS



Produktbeschreibung

© Marketing Solutions Europe 2016

LFS – Solfeggio

Das Basis Gerät, der LFS, ist auf den wissenschaftlichen Grundlagen nach einem Prinzip von Biophysiker Dieter Broers entwickelt worden. Der LFS-Repose und der LFS-Solfeggio verfügen über den gleichen technischen Aufbau – sie emittieren nur unterschiedliche Frequenzen.

                                                              

                                                            


  Hier bestellbar

In Anlehnung an das Wort Solfeggio bedeutet der Begriff Solfége die Lehre von den Tönen die durch spezielle Übungen in der Musiktheorie, ganz besonders in der Notenlehre, sowie im Gesang dazu befähigen sollen eine Partitur zu spielen oder zu singen. Die Übungen beim Solfége erfolgen über unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, sodass die Töne mit den Solmisationssilben zu singen sind. Eine absolute wie auch eine relative Solmisation subsumiert sich unter den Begriff Solfége.

Die Erfindung der Solmisation schreibt man den italienischen Mönch Guido von Arezzo zu. Guido von Arezzo lebte im 11. Jahrhundert. Er versuchte mit der Solmisation die Gesangsausbildung von Klosterknaben zu beschleunigen.

 

Quelle:

 „Guido Aretino“ von No machine-readable author provided. RicciSpeziari~commonswiki assumed (based on copyright claims). - No machine-readable source provided. Own work assumed (based on copyright claims).. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Guido_Aretino.jpg#/media/File:Guido_Aretino.jpg

 

Was bezeichnet man als Solfeggio Frequenzen?

In der Kirchenmusik wurden die Solfeggio Frequenzen in eine 6 Ton- Skala eingeordnet. Im damaligen Glauben interpretierte man diese speziellen Töne, in der Form dass man ihnen ganz bestimmte Eigenschaften zuordnete. Bei der Verwendung der speziellen Töne und ihren Gesängen deutete man folgende Aussagen hinzu.

Geistlichen Segen verleihen, wenn sie in Harmonie gesungen werden

Diese Zuordnung der Solfeggio Töne, mit einer ganz bestimmten Frequenz gesungen, bildeten ganz bestimmte Energiebilanzen und hielten so den Körper, sowie den Geist und die Seele in Harmonie zusammen.

 

Als wichtigste Solfeggio Frequenzen werden folgende Frequenzen genannt:

 

396Hz- Befreiung von Schuld und Angst.

417HZ- Rückgängig machen, Situationen und Erleichterung ändern

528Hz- Transformation DNA Reparatur

639Hz- Kontakt, Beziehungen

741Hz- Lösungen und Expressionen

852Hz- Rückkehr zur Spiritualität, Neuordnung, Sortieren

963Hz- zeigt die Vollendung der materiellen Zellen in unserem menschlich unbewussten Kreislauf und stimuliert Sie so in ihrer Gesamtheit.

 

Greifen wir uns einmal bei den Solfeggio Frequenzen die 528Hz heraus. Gerade diese Frequenz nimmt derzeit in wissenschaftlichen Forschungen eine herausragende Stellung ein. Es sind nämlich exakt die 528Hz, die heutzutage von der Molekulargenetik als Wert zur Reparatur von gebrochenen DNA-Strängen verwendet werden.

(Horowitz & Dr. Joseph Puleo: Healing Codes fort he Biological Apocalypse, Idaho 1999)

In dieser Studie haben Dr. Leonard D. Horowitz und Dr. Joseph S. Puleo die geheimen Solfeggio Frequenzen veröffentlicht.

Zugrunde liegt hier die diatonische Tonleiter "Doe, Rae, Mi, Fa, also, La, Ti, Doe". Über eine gewisse Zeit hinweg hat sich die Tonhöhe der diatonischen Tonleiter verändert.

Hierdurch fanden Horowitz und Puleo die eigentlichen ursprünglichen Tonhöhenfrequenzen. Sie postulierten, dass das Mi für Wunder steht bzw. die 528Hz, genau die Frequenz ist, die weltweit von Genetikern verwendet wird, um die DNA (DNS) zu reparieren.

Insgesamt spielen unzählige andere Frequenzphänomene auf unserer Erde im Zusammenhang mit unserem biologischen Systemen eine eminent wichtige Rolle. Durch die periodische Rotation der Himmelskörper entstehen sogenannte Supertuning-Frequenzmuster, die von der Erde und dem Mond hervorgerufen werden. Diese Frequenzmuster sind in beeindruckender Weise hinlänglich mathematisch berechnet worden und finden heute Ihre Anwendung nach den Oktavgesetzen in therapeutischen Maßnahmen.

Quelle: Christian Appelt: Klänge des Lebens, Freiburg 2000 und als E-BOOK, Hagen 2007

 

Die wohl am bekannteste Frequenz ist hier die Schumannresonanzfrequenz von 7,83Hz, welche auch im LFS seine Anwendung findet. Jim Oschmann, der bekannte Energiemediziner führt hierzu folgendes aus: „Die Schumannresonanzfelder werden durch irdische Aktivität erzeugt und durch extraterrestrische Faktoren beeinflusst oder moduliert.

 

Quelle: (James Oschman: What is healing energy? Journal of Bodywork & Movement Therapy, April 1997, S. 185)

Vice President and General Manager

Civil Space and Technology

Jim Oschmann is vice president and general manager of the Civil Space and Technology strategic business unit. He is responsible for acquisition and execution of programs for civil customers that address science and technology development objectives.

 

Auch die Sferics spielen hierbei eine wichtige Rolle. Sie sind in der Regel harmonische Obertonphänomene, dieser irdischen Supertuning-Frequenzen. Bedingt durch spezifische Wetterlagen können sie kurzzeitig voneinander abweichen und induzieren bei sensiblen Menschen sogenannte Symptombilder einer Wetterfühligkeit. Anmerkung: Aus diesem Grund generiert der LFS diese Obertöne nicht aus dem „Rauschen“ in den Obertönen, sondern aus einer reinen Implementierung als ureigene Frequenz, um die, wie oben angegebene Wetterfühligkeit erst gar nicht aufkommen zu lassen. Tatsächlich ist es so, dass diese subtilen Änderungen umfassende Folgen bis hin zur Veränderungen von Proteinmolekülen zeigten. Auch im LFS – Solfeggio, handelt es sich um die ureigenen exakten Frequenzen, welche niemals in Gesängen oder im Bereich der Musik diese Genauigkeit erreichen können.

Quelle: (Hans Baumer: Sferics, Reinbeck 1987)

 

Dies bedeutet, dass wir hier eindeutig komplexe und verifizierbare Ergebnisse haben und damit um die operationalisierbare Frequenzphänomene in unserer Welt wissen und können auf eine tatsächliche heilkräftige Wirkung der selbigen zurückführen. Hierzu sagt uns Jim Oschmann folgendes:

  • Wenn diese Frequenzmuster uns zur Gesundheit steuernde Wirkungen haben, warum benötigen wir dann technische Hilfsmittel wie PEMF Gerätschaften?
  •  Warum ist die Heil- und Reparaturarbeit im Körper nicht durch die Wirkung der Natur allein möglich?“

Hierzu führt J. Oschmann wie folgt aus:

„Sofern unsere biologische Matrix ordnungsgemäß arbeiten kann, rezipiert und verteilt sie die harmonisierenden Frequenzmuster im gesamten Organismus, angefangen bei der extrazellulären Matrix, über die Zellmembranen, das Cytoskelett, hin zum Zellkern und den Genen und wieder zurück. Die lebenshistorisch bedingte Anhäufung von physischen und/oder seelischen Traumatisierungen behindert indes diese biologische Grundfunktion der Matrix.

Die Anwendung von PEMF oder alternativer Heilenergie und Information hat die Funktion, die Matrix von Blockierungen und Verstimmungen zu reinigen, damit der natürliche Energie- und Informationsfluss wieder zirkulieren kann."

(James Oschman: What is Healing Energy? Part 3: Silent Pulses. Journal of Bodywork & Movement Therapies, April 1997, S. 181 ff.)


Mittels PEMF gelingt es uns, mit etwas Kontakt aufzunehmen, was wir mit einer Vokabel des IT Zeitalters treffend als das Betriebssystem unseres Organismus bezeichnen können.

 

Dieses Betriebssystem koordiniert Billionen von Zellen in jeder Sekunde des Lebens, es kontrolliert Millionen chemischer Reaktionen in kürzester Zeit. Dieses Betriebssystem ist eins mit der lebendigen Matrix nach Oschman.

 

PEMF induziert spezifische Effekte in dieser Matrix, deren Effekte wir in wissenschaftlichen Studien identifizieren können. Wir gewinnen dadurch Informationen und energiemedizinisches Wissen um den Wirkungszusammenhang von PEMF, spezifischen Frequenzen und deren spezifischer Wirksamkeit.“

Quelle: Jim Oschmann

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass aus solchen Versuchsreihen und dessen Erkenntnissen über die Wirkung von irdischen Frequenzmustern, egal ob irdisch oder im Zusammenhang mit kosmischen Einflüssen, die größtenteils an uns unbewusst herangetragenen Resonanzwechselwirkungen im Zusammenhang mit einem gesunden und harmonisch empfundenen Leben stehen.

 

Es ist mittlerweile unstrittig, dass jeder Organismus auf allen Ebenen des Seins in einer Interaktion mit der Psyche, bis hin zur DNA mit diesen Mustern arbeitet. Die Frequenzmuster stellen somit eine Matrix da, an der sich der Organismus permanent ausrichtet und zusätzlich abgleicht.

 

Fehlen hier nun einige Teilaspekte dieser Frequenzmuster und werden diese durch verschiedene Störfrequenzen sozusagen „unhörbar“ gemacht, wie z.B. von „evozierenden Feldern“ die uns umgeben, oder wird dadurch unser Resonanzspektrum traumatisiert und damit im Ergebnis unsere biochemischen Abläufe eingeengt, überträgt sich dies auch auf unsere Psyche.

 

Hieraus folgen dann nicht nur gesundheitliche Störungen, sondern was ganz wichtig ist und auch Eingang in unsere Überlegungen beim Bau unserer Magnetfeldresonanzgeräte gefunden hat, dass wir für die Heilkräfte der Natur unerreichbar werden.

 

Die durch die Pulsung der Magnetfelder vibrationsinduzierten Potenziale dehnen sozusagen das körpereigene Resonanzfeld und stimmen uns somit wieder auf die harmonischen Frequenzresonanzen ein.

 

Sie induzieren somit tiefgreifende Selbstheilungspotenziale des Organismus. Alle diese Überlegungen sind auch bei der Entwicklung des LFS Solfeggio mit eingeflossen.

 

Die Konstruktion von wirklich funktionierenden pulsierenden elektromagnetischen Feldern (PEMF) setzt voraus, dass man sich darüber im Klaren sein muss wie der Körper diese Felder aufnehmen kann.

 

Hinzu kommt noch die Überlegung welche Frequenzen, ein aus dem System geratener Organismus überhaupt benötigt und in welcher Intensität und Intervallen diese relevanten Werte benötigt werden.

 

Dr. Paul Nogier (1908-1996) erforschte die Verwertbarkeit des vaskulären Pulssignales auch als VAS bezeichnet.

 

Er erkannte die signifikante Veränderung der arteriellen Pulswelle in Bezug auf die applizierten Reize, die ihm eine einfache und sichere Antwort auf die Ermittlung heilförderlicher Informationen gaben.

 

Das VAS Pulssignal ist eine eigenständige Antwort des Organismus auf eine induzierte „Anfrage“.

 

Den Menschen ist es bis heute nicht gelungen ein erklärbares elektronisches Kontrollsystem in auch nur annähernder Qualität zu entwickeln. Die Pulstestung ist bis heute ein wichtiges biologisches System, dass heutzutage in allen Bereichen gelehrt wird und darüber hinaus auch den Energiemedizinern vertraut ist.

Quelle: Stichwort Nogier in www.wikipedia.de

 

Eine geeignete Wellenform stellt hier ein Rechtecksignal dar. Ganz im Gegensatz zu früheren Annahmen, die sich im Bereich von Sinus-oder Zickzack- bzw. Dreieckswellen zeigten. Eigentlich gibt es hierbei eine recht simple Regel zu beachten.

 

Dabei orientiert man sich zwangsläufig an der elektromagnetischen „Sprache“ des lebenden Organismus und diese basiert eindeutig auf einem spezifischen Impulswellentyp mit signifikanter Verlaufsform.

 

Dieses Frequenzmuster zeigt sich deutlich in einem starken Rechteckimpuls nämlich des Grundsignals der stehenden Welle der Schumannfrequenz.

Hierzu sei nochmals gesagt, wie auch von uns immer wieder ausgeführt wurde, dass das Grundsignal der Schumannfrequenz unveränderlich bei 7,83Hz liegt, weil es in mathematischer Abhängigkeit zur Lichtgeschwindigkeit und Umfang der Erde steht. Also, von unveränderlichen Wert ist.

 

Dies haben wir bei unseren gesamten Entwicklungen berücksichtigt, weil ein leistungsfähiges PEMF System sich nicht auf leichtfertig verwendete Wellenformen verlassen darf.

 

Es ist keinesfalls sinnvoll ein irgendwie geartetes universelles Breitbandfrequenzwellenmuster zu applizieren. Ein einfaches Angebot von verschiedenen Wellenmustern oder gar ein Rauschen im Bereich der Oberwellen (Obertöne) alleine könnte ebenso das Resonanzverhalten eines Organismus behindern. Somit ist das „anstoßen“ eines starken Rechtecksignales in diesen Bereichen wie eine Erinnerungsfunktion für einen verloren gegangenen Wellenimpuls um den Organismus in sein biologisches Gleichgewicht zu bringen.

 

Sämtliche Frequenzen sind in den Geräten LFS, LFS Repose (mit zusätzlicher Frequenzschaukel im Delta und Theta Bereich) und dem LFS Solfeggio in Form von starken Rechtecksignalen entwickelt worden.

 


Weitere Informationen über die Solfeggio Frequenzen

Im Mittelalter benutzten die Mönche die Solfeggio Frequenzen in Ihren Gregorianischen Sprechgesängen. Sie benutzen diese Frequenzen für positive Effekte in Bezug auf unsere Gesundheit dem Körper und dem Geist.

 

Die römisch-katholische Kirche wusste selbst um die positiven spirituellen Effekte und das Wohlbefinden unserer Seelen in Bezug auf die gregorianischen Chants und verfügte dass diese verboten werden sollen.

 

Hiernach verschwanden die Solfeggio Frequenzen im Orkus der Zeitgeschichte. Somit verschwanden die auf 6 Oktaven ausgelegten Solfeggio Frequenzen die auf diesen Chants basierten vollständig aus dem Gebrauch und wurden schlussendlich in den folgenden Jahrhunderten vergessen.

 

Es ist noch nicht lange her, dass diese „heilenden Frequenzen“ wieder in das Bewusstsein der Menschen gerufen wurden. Die Wahrheit kann man nicht ewig unterdrücken, sie wird sich zum Vorteil der Menschen immer wieder durchsetzen.

 

Es gibt Berichte, dass Menschen die Nahtoderfahrungen hatten sich daran erinnern, eine wundervolle Sphärengleiche nicht zu beschriebene Musik innerhalb ihrer Erfahrungen außerhalb Ihres Körpers wahrgenommen zu haben.

 

Diese Musik sei mit Worten nicht zu beschreiben, da sie sie in unserer Welt noch niemals zuvor gehört hatten.

 

Da man uns diese Frequenzen seit Jahrhunderten vorenthalten hat ist es nicht verwunderlich, dass sie fremdartig für uns geworden sind. Wie so viele Frequenzen basieren auch die Solfeggio Frequenzen auf einer mathematischen Perfektion und können auf die Quersummen 3-6-9 reduziert werden.

 

Der Kroatische Forscher Nikola Tesla, der ebenfalls aus sämtlichen Lehrbüchern entfernt wurde, verwies mehrfach in seinen Ausarbeitungen und Forschungen auf die Besonderheit dieser drei Zahlen. Auch in der Kabbala wird in der Theosophischen Reduktion auf die eminente Bedeutung der Quersummen 3-6-9 hingewiesen. Die dritte Note, die 528Hz Frequenz bezieht sich auf die Note „Mi“ und wird auf der Tonleiter auf den Ausdruck „Mi-ra gestorum“ zurückgeführt, übersetzt auf dem lateinischen bedeutet es „Miracle“ oder „Wunder“.

 

In der heutigen Zeit verwenden Biochemiker genau die Frequenz von 528Hz um unsere DNA einer genetischen Reparatur zu unterziehen wenn sie auseinandergebrochen ist. Die 528Hz sind wie eine genetische Blaupause, auf der alles Leben basiert.

 

Es gibt Musikgruppen, die sich auf Solfeggio Frequenzen spezialisiert haben und erschaffen eine Musik welche auf der Tonleiter der Solfeggio Frequenzen komponiert ist.

 

Derjenige der sich diese Musik anhört taucht in eine Welt voller spiritueller Klänge ein und identifiziert sich mit der spirituellen Welt.

 

Nun ist es uns gelungen die Solfeggio Frequenzen in Ihrer exakten und wahren Frequenzidentität durch ein pulsierendes elektromagnetisches Feld direkt an den Körper abzugeben.

 

Eine einmalige Möglichkeit diese Frequenzen immer bei sich zu tragen um sich spirituell mit ihnen zu identifizieren.

 

Die Genauigkeit der wiedergegebenen Solfeggio Frequenzen durch den LFS Solfeggio übersteigt die Genauigkeit eines dargebotenen Musikstückes um ein vielfaches, mit anderen Worten ausgedrückt:

Wir haben beim LFS Solfeggio eine exakte Schwingungswiedergabe im Bereich der Pulsung.

 

Der japanische Forscher Dr. Masaru Emoto erhielt 1992 von der Open International University seine Bestätigung als Doktor für alternative Medizin.

Er befasste sich mit einem Konzept von lebendigem Wasser und den verschiedenen Techniken der magnetischen Resonanzanalyse. Er unternahm unzählige Untersuchungen von Wasser in der ganzen Welt.

 

Seine Erkenntnis bezog sich auf die Tatsache, dass Wasser im gefrorenen Zustand seine tatsächliche Natur zeigt. Er schrieb unter anderem die Bücher „Botschaft des Wassers“, „Wasserkristalle“ und ein zusätzliches Werk mit dem Titel „Die Heilkraft des Wassers“.

 

Die Wasserproben die Dr. Emoto für seine Untersuchungen verwendete fror er langsam ein und fotografierte sie dann mit einem Dunkelfeldmikroskop mit photographischer Fähigkeit.

 

Pro Probe entstanden so ca. 90 Fotos. Dasjenige Wasser-Kristall-Foto, welches dem der Mehrheit entsprach wurde von ihm auserwählt.

Im Ergebnis stellte er fest, dass keine zwei Wasserkristalle gleich aussehen. Sie unterscheiden sich.

 

Im Ergebnis werden sie nie gleich aussehen sondern sich lediglich ähnlich sehen. Ein interessantes Experiment wurde durchgeführt, man setzte Wasser einem Musikstück aus, bekannt auch als Heavy Metal Music. Der destruktive vernichtende Charakter dieser Musik erlaubte keine Formation von Wasserkristallen. Wasser reagiert somit äußerst empfindlich auf unterschiedliche Schwingungsfrequenzen.

 

Harmonische Wasserkristalle, sind deutlich auf der Abbildung zu erkennen, die den einzelnen Solfeggio Frequenzen ausgesetzt gewesen sind.

 

Quelle: Dr. Masaru Emoto

 

Die 7. Solfeggio Frequenz 963 Hz

Die von uns im LFS Solfeggio zusätzlich implementierte Frequenz von 963Hz zeigt die Vollendung der materiellen Zellen in unserem menschlich unbewussten Kreislauf und stimuliert alle anderen Solfeggio Frequenzen als Verstärkungsmechanismus in ihrer Gesamtheit.

Solfeggio Musik

 

 

 

 

Genau wie bei dem LFS Solfeggio sind wir in der Lage eine komplette Komposition eines speziellen Musikstückes zu komponieren, das sämtliche Solfeggio Frequenzen wiedergibt. Diese werden hierfür auf einen USB – Stick geladen um dann wiedergegeben werden zu können.

Unsere Komposition

Das Copyright © 2015 der Komposition liegt ausschließlich bei der Marketing Solutios Europe. Weitergabe oder Nutzung sind untersagt und unterliegen dem Urheberrecht der MSE Ltd.

 

 

 

 

Zusätzlich besteht die Möglichkeit dieses Musikstück sozusagen als Pondon so zu komponieren, dass auf gewisse Übergänge bei der Komposition verzichtet wird und somit die reinen Frequenzen über eine Musikanlage abgespielt werden können. Somit ist der Kunde in der Lage sich das anzuhören was der LFS Solfeggio als Frequenzspektrum emittiert. Diese Frequenzkraftschwingung in der beschrieben Funktion des LFS Solfeggio ist eine absolute Weltneuheit.

 

Der technische Aufbau des LFS Solfeggio beruht schwerpunktmäßig auf einer Spezialspule. Diese Spule enthält einen speziellen Kern und eine Wicklung von über 22.000 Drehungen aus haarfeinen isolierten Kupferdraht. Dadurch wird ein entsprechend starkes PEMF– Feld erreicht. Alle Frequenzen können sogenannte Oberwellen aufbauen. Durch eine spezielle Kondensatorregelung ist es möglich ein weitgehend exaktes Rechtecksignal im Bereich der Pulsung zu erzeugen, sodass die einzelnen Frequenzen stark und sauber angesteuert werden können. Ein Rechtecksignal in diesem Bereich enthält die größte Kraftübertragung. Der LFS Solfeggio wird über 2 x 3 Volt Batterien betrieben, die ca. 4-5 Wochen das Gerät mit Energie versorgen. Das Gerät hat ein sogenanntes Dog-Watch System, dass alle 4 Sekunden eine Systemüberwachung vornimmt. Bei einem Systemabsturz bootet das Gerät sich selbstständig wieder hoch. Somit ist für den Träger gewährleistet, dass er sich der Funktionalität sicher sein kann.

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei der Marketing Solutions Europe Ltd..
Bildnachweis: Fotolia / Shutterstock /Getty Images/stock photos/Pixabay
Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung der Marketing Solutions Europe Ltd. oder des Distributors der Marketing Solutions Europe Ltd. der Firma Ortus Marketing & Consulting darstellen und auch nicht die Meinung anderer Autoren dieser Seite wiedergeben.

LFS Bedienungsanleitungen

LFS
LFS Repose
LFS Solfeggio

Newsletter bestellen

Abbonieren Sie unseren Newsletter, um Informationen über aktuelle Artikel zu erhalten.

 

Seitenbesuche

Heute 64

Gestern 243

Woche 307

Monat 2781

Insgesamt 526743

Aktuell sind 92 Gäste und keine Mitglieder online

2            wissensmanufaktur   gewi   contralogoneu  hoermann  14907249 324008341302361 3621767983739372323 n  dahle.at button 

 

 

 

Ansprechpartner im deutschsprachigen Raum:
Telefon: 06063-9517522
Fax: 06063-9517524
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!